Parodontitis: Gesund beginnt im Mund

Mit System zu gesundem Zahnfleisch: Im Centrum für Zahnmedizin in Bergisch Gladbach liegt Ihre Zahngesundheit in guten Händen.

Gesund beginnt im Mund: Diese Erkenntnis zeigt sich besonders deutlich bei der Volkskrankheit Parodontitis: Die Entzündung des Zahnhalteapparates begünstigt Schlaganfälle, rheumatische Erkrankungen, Herzinfarkte und Diabetes – und sie ist ein Risikofaktor für schwere Verläufe bei COVID-19.

Schon lange ist bekannt, dass die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates mitunter ernsthafte gesundheitliche Folgen haben kann: Gelangen die entzündungsverursachenden Bakterien in den Blutkreislauf, wird das Immun­system angegriffen und dauerhaft geschwächt, wodurch die Gefahr für schwerwiegende Folgeerkrankungen steigt. Eine aktuelle Studie der Deutschen Gesellschaft für Paro­dontologie (DG Paro) belegt außerdem, dass Patienten mit einer Parodontitis im Falle einer Covid-19-Erkrankung deutlich häufiger intensivmedizinisch behandelt und beatmet werden müssen als Patienten ohne Parodontitis. Darum ist es jetzt besonders wichtig, der paro­dontalen Gesundheit große Aufmerksamkeit zu schenken, um das Risiko für schwere Covid-19-­Verläufe bereits im Vorfeld zu minimieren.

Mit System zur Zahngesundheit

Um frühzeitig ein sehr genaues Bild über die Gesundheit des Zahnfleisches zu erhalten, erheben wir nicht nur routinemäßig alle zwei Jahre den sogenannten Parodontalen Screening Index (PSI): Bei jeder Prophylaxebehandlung wird durch unsere geschulten Dentalhygienikerinnen ein detaillierter Parodontal­status erstellt – so können wir immer zeitnah eine gezielte Therapie einleiten.

Initial- und Hygienephase

  • Zunächst werden in der PZR alle weichen Beläge entfernt – oft sind mehrere Termine notwendig.
  • Im nächsten Schritt werden die harten Ablagerungen und bakteriellen Beläge von den Wurzeloberflächen und aus den Zahnfleischtaschen beseitigt.
  • Mit Kontrollmessungen stellen wir fest, ob die Behandlung ausgereicht hat, um die Erkrankung zu stoppen – wenn nicht, sind weiterführende Behandlungsschritte nötig.

Korrektive Phase

  • In manchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff notwendig, um Zahnsteinreste und Bakterien an schwer zugänglichen Stellen und in tiefen Zahnfleischtaschen zu entfernen.
  • Bei größerem Knochenverlust bauen wir den Zahnhalteapparat wieder auf – und stellen so die funktionalen und optischen Strukturen im Kiefer wieder her.

Nachsorge (UPT)

  • In festgelegten Intervallen wird der Heilverlauf kontrolliert und ein umfassender Status über die Gesundheit des Zahnhalteapparates erhoben.
  • Aktive tiefere Knochentaschen werden konsequent beobachtet und nachbehandelt.
  • Von zentraler Bedeutung ist die regelmäßige Professionelle Zahnreinigung, um entzün­­­dungs­verursachende Zahnbeläge zu beseitigen.

Jetzt Termin vereinbaren


Komm in unser Team